MICHAEL GÜTTLER

Am Beginn der internationalen Karriere des aus Dresden stammenden Dirigenten standen einige kurzfristige, aufsehenerregende Einspringen für Valery Gergiev mit dem „Ring des Nibelungen“ (Wagner) und „Parsifal“ am „Mariinsky“-Theater....

>

Von 1998 bis 2002 war er der jüngste Chefdirigent Österreichs am Stadttheater Klagenfurt. Weitere Chefdirigentenpositionen hatte er am Opernhaus in Ekaterinburg (Russland) und der Finnischen Nationaloper Helsinki (bis 2016) inne.

 

Sein Repertoire ist sehr umfangreich und seine stilistische Vielseitigkeit spannt sich von der Barockmusik bis zur zeitgenössischen Musik. In den vergangenen Spielzeiten stand er u.a. in Ekaterinburg und St. Petersburg, an der Semperoper, an der Hamburgischen Staatsoper, in Tokio, Frankfurt, Nizza, Washington, Paris, Moskau, Lissabon, Lausanne und Verona am Pult.

 

In der vergangenen Spielzeit kehrte er an die Wiener Staatsoper mit Dirigaten von „Chovanshtshina“ und „Zauberflöte“, sowie ans „Mariinsky“ mit einem „Ring“-Zyklus und dem „Fliegenden Holländer“ zurück. Er ist ständiger Dirigent an der Wiener Staatsoper und Mariinsky in St. Petersburg.